Sie sind hier:  » Arbeiten » Landwirtschaft

Landwirtschaft

Der „Hof“ ist sowohl baulich wie geschichtlich untrennbar mit dem St. Johannesstift verbunden. Was früher die Notwendigkeit der Herstellung von Nahrung und die Anfänge der Behindertenarbeit war, hat sich heute zum festen Bestandteil der Werkstatt für behinderte Menschen entwickelt.
Auf unseren Ackerflächen produzieren wir Weizen, Gerste, Hafer, Roggen, Futterrüben, Kartoffeln, Erbsen und Feldfutter. Die Grünlandflächen werden als Weide, sowie für die Heu- und Siloproduktion genutzt. Insgesamt bewirtschaften wir ca. 100 ha.
Im Hof befinden sich die Ställe mit den Schweinen, Kühen, Rindern und Hühnern. Unsere Hauptaufgabe ist die Erzeugung gesunder Lebensmittel für die Bewohner und Beschäftigte des St. Johannesstiftes, sowie für den Verkauf. Für die Werkstattküche übernehmen wir die tägliche Versorgung mit Eiern und Kartoffeln. Im Schlachthaus werden unsere Schweine, Rinder und Kühe, die nur mit selbst angebautem Futter heranwachsen, zu Fleisch und Wurstwaren verarbeitet. Somit leisten wir einen Beitrag zur Eigenversorgung und gesundheitsbewussten Ernährung.

Im Eichsfeld herumgesprochen hat sich die gute Qualität unserer Kartoffeln. Diese kann man ganzjährig im Hofladen erwerben. Aber auch für Tierhalter der Umgebung sind wir ein guter Futterlieferant, da wir außer Getreide, Stroh, Heu und Silo auch Futterrüben anbieten.
Die Landwirtschaft bietet momentan 11 Beschäftigten einen abwechslungsreichen und interessanten Arbeitsplatz. Hier können Menschen, die Spaß am Umgang mit Tieren und Pflanzen haben, eine naturverbundene Beschäftigung finden. Wie abwechslungsreich unsere Arbeit ist, zeigt sich allein schon durch die Jahreszeiten, das Wetter und die angebauten Fruchtarten, sowie den zu versorgenden Tierbestand. 40 Rinder, 120 Schweine und 200 Hühner sind zu versorgen. Somit bieten sich für jeden Beschäftigten vielfältige Aufgabenbereiche. Immer wieder ein schöner Anblick sind die Mutterkühe auf der Weide mit ihren Kälbern. Unsere Rinder sind, bis auf den Winter, das ganze Jahr auf der Weide. Weiterhin sind wir beim Aufbau einer Galloway-Herde.
Der Ackerbau wird größtenteils maschinell durchgeführt, speziell beim Getreide. Aber beim Rüben- und Kartoffelanbau ist immer noch Handarbeit angesagt.
Erzeugnisse unserer Landwirtschaft können ganzjährig auf dem Hof erworben werden.

Der Fleisch- und Wurstverkauf  in unserem Hofladen erfolgt jeden
Dienstag von 10:00 – 15:00 Uhr und
Freitag von 10:00 – 17:00 Uhr
.